Wer mal auf die Web­sites der drei aus­sichts­reichs­ten Kan­di­da­ten für die OB-Wahl schaut, sieht, dass nur Würz­ner das The­ma Rad­ver­kehr erwähnt, und das nur in einer Wei­se, die nichts Gutes erwar­ten lässt: Er spricht von einer gleich­be­rech­tig­ten Berück­sich­ti­gung aller Ver­kehrs­ar­ten und sieht den Auto­ver­kehr hier nicht als gleich­be­rech­tigt, son­dern als benach­tei­ligt an. Sowohl Thimm als auch Die­ter schwei­gen sich auf den Web­sites zum The­ma Rad­ver­kehr aus. Naja, man wird heu­te abend sehen, wer vor­ne ist. Ent­schei­dend wer­den wohl ande­re The­men sein… Von einer Stich­wahl gehe ich aus, und ich schät­ze, dass Würz­ner und Thimm vor­ne lie­gen. Für mich hat Die­ter kei­ne Chan­ce: Null Aus­strah­lung, in der Stadt unbe­kannt, usw. Ansons­ten ist da noch Wei­ler-Lorentz, der im Gemein­de­rat zwar viel in Sachen Rad­ver­kehr tut, aber als Ver­tre­ter der “Bun­ten Lin­ken” wohl kei­ne Chan­ce hat. Wer mehr über die Posi­tio­nen der OB-Kan­di­da­ten wis­sen will, ist auf die Zusam­men­fas­sung einer Ver­an­stal­tung ange­wie­sen, die Peter Win­ker vom Hei­del­ber­ger ADFC geschrie­ben hat.