Laubbläser im Einsatz

Laub­blä­ser

Wenn es eines unter den gewöhn­li­chen All­tags­ge­räu­schen gibt, das mich zur Weiß­glut brin­gen kann, dann ist es das von Laub­blä­sern. Gera­de sind Arbei­ter (im Auf­trag?) der Stadt Hei­del­berg am Grün­strei­fen unse­rer Stra­ße dabei, den Beschnitt und das gejä­te­te Unkraut samt Erdres­ten zusam­men­zu­bla­sen. Das Gerät hat ver­mut­lich einen Ver­bren­nungs­mo­tor und macht einen Hei­den­lärm, ähn­lich dem von Jugend­li­chen, die mit ihren Mofas zusam­men­ste­hen und die Moto­ren zum Spaß auf­heu­len las­sen. Die­se so genann­te Umwelt­haupt­stadt soll­te doch auch hier mal über­le­gen, ob es nicht anders geht: Es gibt genü­gend Inte­gra­ti­ons­pro­jek­te, deren Beschäf­tig­te das glei­che mit dem Besen ver­mut­lich viel güns­ti­ger und ange­neh­mer erle­di­gen können.