Die Pfaffengrunder Terrasse wird allmählich provisorisch gestaltet Auch vor­läu­fig wird die Pfaf­fen­grun­der Ter­ras­se teil­wei­se ein Bau­la­ger blei­ben, aber die pro­vi­so­ri­sche Gestal­tung beginnt schon mal.

Der Platz, also die Pfaf­fen­grun­der Ter­ras­se, vor unse­rer neu­en Woh­nung in der Hei­del­ber­ger Bahn­stadt soll­te ja ursprüng­lich in die­sem Jahr gestal­tet wer­den. Lei­der haben sich die Vor­be­rei­tun­gen so stark ver­zö­gert, dass es erst im Mai eine Bür­ger­werk­statt gab, bei der die Ideen und Wün­sche der Bewoh­ner für die Aus­lo­bung des Gestal­tungs­wett­be­werbs gesam­melt wur­den. Im Vor­feld hat­te die Stadt als Reak­ti­on auf eine Unter­schrif­ten­lis­te und die Inter­ven­ti­on des Stadt­teil­ver­eins ange­kün­digt, dass der Platz, der bis­her teil­wei­se als Bau­stel­len­zu­fahrt für die wei­te­ren Bau­kom­ple­xe genutzt wird, ab Mit­te des Jah­res für die Durch­fahrt gesperrt wird. Bis­her konn­te man ab 5–6 Uhr mor­gens damit rech­nen, dass schwe­re LKWs über den unbe­fes­tig­ten Platz rum­peln sind und einem den Schlaf rau­ben, da man nachts meist mit offe­nen Fens­tern lüftet.

Immer­hin: Seit heu­te wer­den die Bau­stel­len­git­ter umge­stellt, sodass die Durch­fahrt wei­test­ge­hend unmög­lich ist. Was aller­dings auch man­che Anwoh­ner und Gewer­be­trei­ben­de ärgern wird. Denn der­zeit sieht es so aus, dass auch die quick-and-dir­ty-Park­plät­ze vor dem Haus weg­fal­len wür­den. Inner­halb des Bau­zauns auf der nörd­li­chen Platz­sei­te wer­den noch bis auf Wei­te­res Bau­con­tai­ner ste­hen, die für die Bebau­ung z.B. des Gada­mer­plat­zes (Hin­ter­grund) jen­seits des Lan­gen Angers not­wen­dig sind. Dort ent­steht ja mit dem B3 ein Bür­ger­zen­trum, eine Kita und eine Grund­schu­le. Der süd­li­che Bereich der Pfaf­fen­grun­der Ter­ras­se (rechts des Bild­ran­des) dage­gen soll pro­vi­so­risch her­ge­rich­tet wer­den, bis der Platz dann 2017/18 fer­tig­ge­baut wird.

Ich bin also gespannt, was in den kom­men­den Wochen hier passiert.