Naja, das Ergeb­nis war ja noch nicht ganz ein­deu­tig: 47,4 % für Würz­ner (CDU/FDP/Heidelberger/FWV), 33,6 % für Caja Thimm (Grü­ne) und blo­ße 12,8 % für Jür­gen Die­ter (SPD).

Mitt­ler­wei­le hat Jür­gen Die­ter sei­ne Kan­di­da­tur zurück­ge­zo­gen und die SPD unter­stützt im zwei­ten Wahl­gang Caja Thimm. Wei­ler-Lorentz hat eben­falls zurück­ge­zo­gen und gibt kei­ne ein­deu­ti­ge Wahl­emp­feh­lung ab, macht aber deut­lich, dass er, wenn über­haupt, wohl mit Thimm die meis­ten Über­ein­stim­mun­gen sieht.

Am kom­men­den Sonn­tag wird’s also wie­der span­nend: Schafft Würz­ner die letz­ten paar Pro­zent, oder schafft es Thimm, eine Mehr­heit zu ergat­tern? Das wäre ein Rie­sen­sprung. Ansons­ten kann sich, wie ich befürch­te, der Rad­ver­kehr hier auf einen Roll­back der Ver­kehrs­po­li­tik gefasst machen. Das Gegen­ein­an­der-Aus­spie­len der Ver­kehrs­teil­neh­mer wird die Atmo­sphä­re auf Hei­del­ber­ger Stra­ßen eher noch aggres­si­ver machen, den­ke ich.