Hallo liebe Freundinnen und Freunde,

hier meldet sich eure Esther aus dem World Wide Web!

Auf meiner Seite, die Carsten für mich zusammengestellt hat, erfahrt Ihr Neues oder Bekanntes über mich, je nach dem, wie Ihr mich schon kennt.

Für alle, die noch ein bisschen Biografisches über mich wissen wollen:

Ich wurde am 28. Januar 1961 im fränkischen Oettingen (genau, da wo das Bier herkommt) geboren. Meine Kindheit habe ich hauptsächlich in Colmberg verbracht, einem Dorf in Unterfranken, zwischen Rothenburg o. d. Tauber und Ansbach.

Als Teenie kam ich mit meinen Eltern nach Weingarten und ging in Bruchsal zum Justus-Knecht-Gymnasium.

Meine Ausbildung zur MTA habe ich mit großem Erfolg am Berufsförderungswerk Heidelberg absolviert.

Im Labor Runnebaum in Heidelberg hatte ich meine erste Stelle. Heute bin ich MTA an der Neurologischen Universitätsklinik Heidelberg in der so genannten „Kopfklinik“ und untersuche Patienten im Bereich Klinische Neurophysiologie , d.h. beispielsweise evozierte Potentiale und NLGs unter Leitung von Prof. Gutschalk (früher Prof. Meinck)  sowie im Bereich Biomagnetismus am Magnetenzephalograph (MEG) unter Leitung von Dr. André Rupp.

1996 habe ich übrigens meine Fachhochschulreife über das Telekolleg absolviert.

Schon früh habe ich angefangen, Klavier zu spielen. Viel habe ich dabei Sónhild Palasthy in Bruchsal zu verdanken, die mich im Twen-Alter unterrichtete, das ich im badischen Weingarten verbrachte. Heute lerne ich bei Ursula Sproesser in Heidelberg, die mir ein breites Spektrum von Bach bis zum Blues vermittelt.

Was ich sonst in meiner Freizeit treibe: Seit vielen Jahren schon mache ich gerne Yoga, zuerst bei Hildegard Schwab in Bruchsal, einige Jahre bei Susanne Franken, bei Ernst Adams und mittlerweile bei Inna Jenniches, also meist Iyengar Yoga. Ich bewege mich gern (Walking, Skigymnastik, Skifahren), lese manchmal, und ab und zu male ich auch.

Seit Sommer 1999 bin ich mit Carsten verheiratet.


(auf der Golden Gate Bridge)

Wenn ihr mir schreiben wollt, gerne hier unten: