Erdbeeren
Noch sind die Erd­beer­prei­se zwar recht hoch, aber wer kann einem köst­li­chen Erd­beer­eis schon wider­ste­hen? Also habe ich bei unse­rem Bau­ern ges­tern schon Erd­bee­ren gekauft und verarbeitet:

Zuta­ten:
300g fri­sche Erdbeeren
250 ml Milch
200g Sahne
80 g Zucker
1 Sprit­zer Zitronensaft

Zube­rei­tung:
Die Erd­bee­ren habe ich mit Zucker, Milch und Zitro­nen­saft im Stand­mi­xer püriert und die Sah­ne mit dem Hand­rühr­ge­rät in einem Rühr­ge­fäß steif geschla­gen. Anschlie­ßend habe ich bei­des im Rühr­ge­fäß mit dem Hand­mi­xer auf nied­rigs­ter Stu­fe gleich­mä­ßig ver­mischt. Benutzt habe ich mei­ne Eis­ma­schi­ne (s. Brom­beer­eis) mit ihrer bereits seit eini­gen Tagen vor­ge­fro­re­nen Kühl­schüs­sel. Bei lau­fen­dem Motor (wich­tig, sonst friert das Eis augen­blick­lich fest, und der Motor kann nicht mehr dre­hen!) habe ich die Mas­se rest­los ein­ge­füllt. Da das Akku recht schwach ist, stel­le ich die lau­fen­de Maschi­ne ins Gefrier­fach mit rein. Der Ener­gie­ver­lust durch das raus­hän­gen­de Kabel dürf­te zu ver­nach­läs­si­gen sein.
Nach ca. 25–30 Minu­ten hat das Erd­beer­eis zwar noch fast Soft­eis­kon­sis­tenz, ist aber super­le­cker! Man kann es natür­lich ger­ne noch bis zum Ver­zehr ca. 2 Stun­den in einem Auf­be­wah­rungs­ge­fäß wei­ter­ge­frie­ren las­sen, soll­te dann aber jede hal­be Stun­de das Eis vom Rand in die Mit­te umrüh­ren, damit es gleich­mä­ßig fest und nicht zu kris­tal­lig wird.

Erdbeereis