Sommerzeit ist Beerenzeit ist Eiszeit. Am Wochenende habe ich wieder superleckere Brombeeren bei unserem Bauern gefunden, die gestern in einem ebenso leckeren Brombeereis mündeten. Ein Brombeereis ist wirklich kein Hexenwerk, und wer sich mal die Zutatenliste auf kommerziellem Eis angesehen hat, weiß auch das selbst gemachte Eis zu schätzen. In mein Eis kommen nur 4 Zutaten: Brombeeren, Zucker, Milch und Sahne. Das Rezept ist ganz einfach: die Brombeeren (250 g) mit Zucker (80 g) und einem Viertelliter Frischmilch in einen Standmixer geben und feinmixen. Einen Becher Sahne (200g) steif schlagen und beides miteinander verrühren und in die Eismaschine geben. Nach einer halben Stunde in ein Gefriergefäß geben und noch ein bis zwei Stunden in das Gefrierfach stellen. Je nach Power der Eismaschine kann man sich Letzeres auch sparen.

Zur Eismaschine:
Die Anschaffung der Eismaschine (Philips HR2303/10 Eiscreme-Automat DELIZIA) hat sich wirklich gelohnt, obwohl ich nicht hundertprozentig mit ihr zufrieden bin: Sie besteht ja, wie viele Haushaltseismaschinen, aus einer Schüssel, die gleichzeitig Kühlakku ist (doppelwandig und mit Kühlakkuflüssigkeit gefüllt), einem Gehäuse, in das diese Schüssel zum Betrieb eingesetzt wird sowie einem halboffenen Deckel mit Motor und Quirl, der die gefrierende Menge immer rührt, damit sie gleichmäßig durchfriert und keine zu langen Eiskristalle entstehen. Nur ist bei manchen Modellen das Akku offenbar zu schwach, um die ganze Menge (meist ca. 0,8 Liter) zu einer schon festen, aber noch gut teilbaren Masse zu gefrieren. Ich stelle die Maschine schon extra für die halbe Stunde bei laufendem Betrieb ins Gefrierfach, aber das macht nur bei richtig heißem Wetter einen größeren Unterschied. Aber ohne Eismaschine hätte ich nie im Leben so oft Eis gemacht, und mittlerweile habe ich schon viele Eissorten ausprobiert, je nach dem, was der  Markt gerade hergegeben hat. Naturgemäß im Sommer oft obstiges, zum Beispiel Erdbeer, Johannisbeer, Mango, Melone, Ananas. Im Winter sind dann eher Sorten wie Schokolade, Pistazie, Marzipan etc. dran. Ich werde hier in loser Folge immer wieder aktuelle Rezepte vorstellen.