Heu­te sind wir in das klei­ne Markt­städt­chen Joy­eu­se (dt. die Freu­di­ge) gefah­ren. Das gemüt­li­che Joy­eu­se liegt ober­halb der Beau­me, einem rech­ten Zufluss der Ardè­che. Die Stadt liegt recht nett auf einem Fels­vor­sprung ober­halb des Flus­ses. Inter­es­siert haben wir fest­ge­stellt, dass es dort im Som­mer auch Mar­chés noc­turnes, also Abend­märk­te von (Kunst-)Handwerkern gibt. Also ein guter Grund, noch­mal her­zu­kom­men. Abge­se­hen davon, dass es auch hier wie­der Fut­ter für mei­ne Samm­lung an Fas­sa­den­wer­bung gab, wie so oft in Frank­reich. Hier ein paar Eindrücke: