Haarklein will und kann ich nicht darüber berichten, wie wir unsere Küche aufmöbeln. Gestört hat uns schon lange der Murks rund um die Spüle: Keine gute Abdichtung am Rand, ein Arbeitsplattenrest in der Ecke und darunter toter, ungenutzter Raum, der Spülenunterschrank, der nichts taugt, … Jetzt haben wir es in Angriff genommen: Links über Wasch- und Spülmaschine bis in die linke Ecke kommt über die Geräte eine Arbeitsplatte, links in die Ecke ein Eckunterschrank mit Rondell und rechts bleibt noch Platz für einen 40er Unterschrank. Nur leider keine 40 cm! Klar war, dass es knapp würde. Da ich beim Ausmessen die Möbel nicht wegnehmen wollte, war ich also zweckoptimistisch, dass die Breite ausreichen würde, wenn ich von den Pseudofliesen rechts und links was wegsägen würde. Nachdem wir neulich die Möbel bei IKEA geholt und aufgebaut hatten, habe ich vorgestern die Sägerei hinter mich gebracht und die Möbel erstmals vor Ort aufgestellt, da der Installateur zu unflexibel war, sich vorzustellen, wie er die Verlegung der Wasserzuleitung für die Geräte bewerkstelligen sollte, und da stellte sich raus, dass die 40 cm vorne noch knapp da waren, der Platz aber nach hinten enger wurde. Schwager Bernd, der uns am Samstag beim Einpassen der Arbeitsplatte etc. hilft, tröstete mich, das passiere auch bei Handwerkern, da man nicht immer exakt ausmessen könne. Und war um Ideen nicht verlegen, wie er und wir uns aus der Affäre ziehen können.

Heute nun war der Installateur da und hat in rund 2 Stunden die Leitung unterhalb des Eckunterschranks verlegt. Man wundert sich, wie lang das dauern kann und wie kompliziert man das machen kann. Derweil läuft die Zeit …

Da wir den alten Spülenunterschrank bereits abgebaut haben und die neue noch nicht reinpasst, improvisieren wir mit der alten, locker auf die neuen Möbel gelegt und notdürftig mit dem Abfluss verbunden. Da wir noch nichts einräumen können, liegt und steht also jede Menge Zeug herum, was wir wir auf neuen Platz wartet, die Spülmaschine und Waschmaschine stehen ungenutzt rum und wir spülen mit der Hand … Und im Arbeitszimmer warten die beiden 1,20 m langen Rondelletagen herum, die auf den endgültigen Einbau warten … Ich hoffe, dass wir am Samstag alles soweit erledigen können, dass alles perfekt steht und wir nur noch den kleinen 40er-Schrank rausnehmbar haben, damit der Gipser am Dienstag das Loch vom Rohrbruch schließen kann.

Hier ein Bild unserer provisorischen Spülsituation:

projekt_kueche1