So, in weniger als 12 Stunden sind wir unterwegs in den Urlaub: Eine Woche Berner Oberland und eine Woche Cinque Terre stehen vor uns. In der ersten Woche sind wir im Haus Interalpen in Kandersteg bei Cornelia. Nach einigen Winterurlauben hier wollten wir Kandersteg auch mal im Sommer erleben. Wobei man das im Moment dort kaum Sommer nennen kann: Da es im April nochmal stark geschneit hat, muss oberhalb von 2000 Metern Höhe noch recht viel wegtauen. So ist der Wanderweg zur Gemmi noch nicht frei, und auch der Weg ins Kiental übers Hohtürli ist sicher noch zu sehr verschneit. Weiter unten ist es sicher schon schön grün. Man darf also gespannt sein, wie es sich dort wandern lässt. Einen Eindruck vom aktuellen Wetter vermitteln die Webcams von Kandersteg und vom Sunnbühl oberhalb Kanderstegs.

Gespannt bin ich in jedem Fall, wie Cornelias vor wenigen Tagen eröffnete Buchhandlung „Bücherecke Kandersteg“ aussieht.

Gespannt bin ich auch auf die Cinque Terre: Gemietet haben wir, wie schon erwähnt, einen Bungalow auf dem Campingplatz Villaggio Smeraldo. Die Lage scheint traumhaft zu sein: eng an die Felsen gedrückt, auf schmalen Terrassen mit Blick auf Moneglia und seine Bucht. Einen ersten Eindruck haben wie vor einigen Jahren den Cinque Terre bekommen, als wir auf dem Rückweg aus der Toskana einen Abstecher nach Vernazza gemacht haben: Mit qualmenden Bremsen sind wir, damals noch mit dem Audi, am Parkplatz vor dem Ort angekommen, so steil und eng führte die Straße von der Hauptstraße zum Ort hinunter. Übernachtet haben wir damals auf einem der Campingplätze in Levanto.

Für die Strecke nch Moneglia werden wir von Kandersteg aus das Auto per „Bahnverlad“ durch den Lötschberg bis Goppenstein befördern lassen, dort wieder auf die Straße wechseln und dann über den Simplonpass nach Italien fahren. Ja, ich weiß, wir könnten auch gleich bis Iselle auf der italienischen Seite des Simplon verladen lassen. Aber uns macht das Pässefahren Spaß. Dahinter geht’s dann weiter über Domodossola und die A26 in großem Bogen an Mailand vorbei Richtung Genua und dann Richtung La Spezia bis Sestri Levante.