Es ist schon lustig: Einen Tag vor unserer Abfahrt in den Urlaub tropfte es mal wieder bei uns, diesmal von der Heißwasserleitung an der Spüle. Eine der Quetschverschraubungen war unten mit einer weißlich-grünen Schicht überzogen und tropfte. Als Nicht-Handwerker gehe ich an sowas nicht ran. Hier das Ergebnis, das der Klempner mit einer halben Stunde Arbeit abgeliefert hat.

Nichts tropft mehr, alles dicht:

So weit so gut. Die Leitung kommt durch die Wand dahinter, also aus dem Bad. Am Sonntag kamen wir aus dem Urlaub, und was sahen Esthers Luchsaugen? Jetzt tropft es dort, glücklicherweise in die Badewanne, so dass nichts passieren konnte:


Nun hoffe ich, dass morgen der Installateur kommt. Anscheinend sucht sich das Wasser nach der Behebung einer Schwachstelle gleich die nächste.

Update: Es wird Montag, bis er kommt. Passt zeitlich einfach nicht anders.