Aktuelle Lektüre: Lessing, Nathan der Weise

Das wollte ich schon lange mal lesen, und nun liegt es als Bettlektüre auf dem Nachttisch: Nathan der Weise. Ein dramatisches Gedicht in fünf Aufzügen. Als Bewohner der Lessingstraße und ehemaliger Schüler eines Lessing-Gymnasiums ohne Lessing durchs Leben zu kommen, wäre ja schon fast ignorant. Gereizt hat mich „Nathan der Weise“, weil ich zum einen von der Ringparabel weiß und zum anderen ein Zitat zum Streit zwischen den Religionen gehört hatte, das mich darauf neugierig gemacht hat. Nun denn, es lässt sich gut an. Mit schönem Rhythmus und noch schönerer Sprache möchte ich den Text am liebsten laut lesen. Also: macht wirklich Spaß, das zu lesen!